Über uns

Know-how und Erfahrung seit 1920

Als FAbrik für WErkzeuge und MAschinen wurde FAWEMA 1920 von Heinrich Kleinjung gegründet. Zu Beginn der unternehmerischen Tätigkeit fertigte man Spiralbohrer-Fräsmaschinen, Bohrmaschinen, Bügelsägen, Schleifapparate und andere Metallbearbeitungswerkzeuge. Später exportierte die FAWEMA diese Erzeugnisse z.T. nach Großbritannien.


Mitte der dreißiger Jahre brachten Lohnarbeiten sowie Staatsaufträge, vor allem das Bearbeiten von Lokomotiv-Ersatzteilen für die Reichsbahn, weiteren Aufschwung. Ende der vierziger Jahre stieg der Bedarf an portionierten Lebensmitteln stetig an, und die FAWEMA konzentrierte sich mit seinem Ingenieur Julius Schwirten, einem Experten für Verpackungsmaschinen, auf die Entwicklung und Herstellung von Dosieranlagen. 1949 baute man eine kleine Dosiermaschine. Edeka orderte schlagartig 250 Dosiermaschinen, um sämtliche Filialen auszurüsten und gab auch den ersten Füllautomaten in Auftrag. Werkshallen und ein mehrgeschossiges Verwaltungsgebäude entstanden. Ständig verbesserte und neu hinzukommende FAWEMA-Produkte führten zu weiterer Expansion. Systematisch wurde das Produktionsprogramm zunächst um Beutelfüll- und Schließmaschinen und später in Kombination mit Sammelpackanlagen zu modernsten Verpackungslinien ausgebaut.